Ofengemüse

Zum Rezept springen Rezept drucken
0 Zu den Favoriten hinzufügen

Hier kommen wahre Bodenschätze zum Einsatz. Wenn die kühlere Jahreszeit anbricht und knackiges Grün und saftige Früchte sich dem Ende ihrer Saison neigen, werden Wurzelgemüse und andere Knollen zum Hauptdarsteller auf meinem Teller.
Für einen bunten Teller Ofengemüse, kannst du alles nehmen, was dein Garten gerade hergibt. Hier sind vor allem Pastinake, Wurzelpetersilie und Süßkartoffel beliebt.
Probiere doch einfach mal deine ganz eigene Mischung und lass mich wissen, was deine Favoriten sind.

pinit
0 Zu den Favoriten hinzufügen

Ofengemüse

Du brauchst:

Zubereitung

  1. Schritt 1

    Die Zubereitung ist gänzlich einfach. Du nimmst dir von all deinem Lieblingsgemüse eine gute Hand voll und schneide sie in ansprechende Stücke.
    Bei frischen Gemüse, an dem die Schale noch knackig ist, reicht gründliches Waschen. Ist das Gemüse schon älter, empfiehlt es sich, dieses zu schälen.
    Die Zwiebeln werden geschält und geviertelt.
    Verteile alles auf einem Blech und gib Salz und Pfeffer dazu.

    Du kannst auch Kräuterzweige wie z.B. Rosmarin dazulegen.

    Anschließend verteilst du etwas Olivenöl darüber und vermischt alles.

    Heize nun den Backofen auf 250°C Ober-/ Unterhitze vor.

  2. Schritt 2

    Während der Ofen vorheizt, wird die Hähnchenbrust in ca. 1cm dicke Scheiben geschnitten.
    Für die vegetarische Variante, lasst ihr das Hähnchen einfach weg.

    Reibt das Fleisch von beiden Seiten mit Salz, Pfeffer und etwas Öl ein und legt es auf das Gemüse.

  3. Schritt 3

    Sobald der Ofen seine Temperatur erreicht habt, schiebt ihr das Backblech in das untere Drittel und backt es 10min bei 250°C.

    Anschließend entscheidet ihr, welche Konsistenz ihr bevorzugt. Nach 10min sind die Möhren meist noch schön bissfest. Mögt ihr es lieber weicher, reduziert die Hitze auf 200°C und belasst das Blech weitere 5-10Min im Ofen.

    Bon Appetit. 

Anmerkung

Wenn ihr euer Ofengemüse mit Süßkartoffel ergänzen wollt, solltet ihr diese erst in den letzten 5Min dazugeben. Ansonsten wird sie sehr schnell matschig, da sie wesentlich schneller gart als normale Kartoffeln.

Das musst du probieren! Gefunden auf Sophiesrefugium.de

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner